Ansprechpartner

Geschäftsbereich Wasser

Tel. 0573113 9122
Tel. 0573113 9777

Trinkwasserenthärtung

Der Nordbereich der Stadt (nördlich der Werre) wird mit Wasser aus den Brunnenanlagen des Wasserbeschaffungsverbandes „Am Wiehen" in Hille versorgt, der Südbereich (südlich der Werre) wird überwiegend mit Eigenwasser der Stadtwerke aus den Brunnen in Rehme und Lohe versorgt.
Die Wasserhärte liegt in Bad Oeynhausen im Härtebereich „hart“:

  • nördlich der Werre: 20-22 °dH
  • südlich der Werre: 22-24 °dH

Unter Wasserenthärtung versteht man die Beseitigung der im Wasser gelösten Erdalkali-Kationen Calcium (Ca2+) und Magnesium (Mg2+). Diese reduzieren die Waschwirkung von Waschmitteln durch Bildung von Kalkseifen und führen zu störenden Kalkablagerungen in Rohrleitungen und Geräten. Aus umgangssprachlich „hartem“ Wasser wird „weiches“ Wasser erzeugt.

Da enthärtetes Trinkwasser viele Vorteile bietet, wird zurzeit diskutiert, das Trinkwasser für alle Haushalte in Bad Oeynhausen zukünftig zentral zu enthärten.

Bei einer zentralen TrinkwWasserenthärtung soll der bisherige Härtegrad von 20-24 Grad deutscher Härte (°dH) „hart“ auf 13°dH „mittel“ gesenkt werden.