< >
  • >
  • Startseite

Wasserleitungen vor Frost schützen

(vom 12.02.2018)

Angesichts der niedrigen Temperaturen und des angekündigten Dauerfrostes raten die Stadtwerke ihren Kunden, sich um den Frostschutz von Wasserleitungen und ihrer Heizung zu kümmern.
Bei anhaltend niedrigen Temperaturen könnten Heizungs- und Wasserleitungen, Wasserzähler und Außenanschlüsse leicht einfrieren. Damit ist dann nicht nur die Wasserversorgung unterbrochen, sondern die Leitungen können durch innere Eisbildung auch undicht werden. 

Deshalb sollten auch ungenutzte Räume mit abgesenkter Raumtemperatur beheizt werden, in Kellern und in der Nähe von Wasserleitungen und -zählern sollten Außentüren und -fenster geschlossen bleiben. In gefährdeten Räumen sollten freiliegende Wasserrohre mit Isolierstoffen umhüllt werden.

Ratsam sei zudem, Wasserzählschächte im Freien vor Frost zu schützen. Wenn kein Wasser benötigt wird, so die Empfehlung, sollte man in ungeheizten Gebäuden die Hauptabsperrhähne schließen und das Wasser aus den Leitungen ablaufen lassen.

Sind Leitungen oder auch Heizkörper eingefroren, sollten sie nur vom Fachmann aufgetaut werden.

Für Fragen stehen die Stadtwerke zur Verfügung (Tel: 05731 139122).

zurück