Abfallhof
  • >
  • Abfall >
  • Abfallbehälter/-entleerung

Ansprechpartner

Geschäftsbereich Abfall
Tel. 05731 139165
Tel. 05731 139159

Abfallbehälter/-entleerung

Gemäß der Abfallsatzung der Stadt Bad Oeynhausen sind für die Erfassung der Abfälle für jedes Grundstück drei Abfallbehältnisse - Restmülltonne, Biotonne und Papiertonne - vorgeschrieben.

Die Abfallgefäße sind Mietgefäße und schonend zu behandeln und in sauberen Zustand zu halten.

Defekte Abfallbehälter bitte bei der Stadtwerken melden, damit diese umgehend ausgetauscht werden können.

Behältergrößen und Entleerungsrhythmus

Restmüllbehälter

  • Größen 80 l, 120 l, 240 l (grauer Deckel)
    Abholung 14-täglich
  • Größen 80 l, 120 l (roter Deckel)
    Abholung alle 4 Wochen
  • Container 1.100 l für Großwohnanlagen und Gewerbebetriebe
    Abholung 14-täglich, 1x-wöchentlich oder 2x-wöchentlich

Biotonne

  • Größen 80 l, 120 l, 240 l (graue Tonne mit braunem Deckel)
    Abholung 14-täglich

Papiertonne

  • Größen 120 l, 240 l (blaue Tonne )
    Abholung 14-täglich
  • Container 1.100 l für Großwohnanlagen
    Abholung alle 4 Wochen

Bestellung von Müllgefäßen

Neubestellungen oder Änderungen der Müllgefäße sind vom Grundstückseigentümer/Verwalter schriftlich bei den Stadtwerken Bad Oeynhausen (AöR), Weserstraße 23, 32547 Bad Oeynhausen (Fax: 05731 / 139904) zu beantragen.

Bestimmung des Müllvolumens

Die auf den Grundstücken anfallenden Abfallmengen variieren aufgrund der unterschiedlichen Lebensführung. Als Erfahrungswerte für die Bemessung der Behältergrößen sollten 10 l Restmüll und 7,5 l Bioabfall pro Person und Woche zugrunde gelegt werden.
Ein Mindestbehältervolumen von 5 l pro Person und Woche ist einzuhalten. Restmülltonnen der Größen 80 l und 120 l können auf Antrag alle 4 Wochen entleert werden (roter Deckel als Kennzeichen). Max.4 Personen können eine 80 l-Restmülltonne mit rotem Deckel erhalten.

Zustellung / Austausch von Müllgefäßen

  • Neue Behälter, zusätzliche Behälter wegen Mehranfalls werden i.d.R. binnen einer Woche zugestellt.
  • Defekte Behälter werden ebenfalls i.d.R. binnen einer Woche repariert oder ausgetauscht.
  • Größenänderungen / Wechsel des Abfuhrrhythmus, Befreiungen werden jeweils zum Quartalsanfang (01. Januar, 01. April, 01. Juli, 01. Oktober) vorgenommen.
  • Die Abfallgefäße werden an der Grundstücksgrenze zugestellt oder abgeholt.

Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang für die Biotonne

Eine Befreiung von der Biotonne kann nur dann genehmigt werden, wenn eine ordnungsgemäße Eigenkompostierung aller anfallenden organischen Abfälle auf dem Grundstück oder eine Mitbenutzung der Biotonne des unmittelbar angrenzenden Grundstücks sichergestellt ist.
Bitte benutzen Sie das Formular „Antrag auf Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang für die Biotonne".